Vorgeschlagene Sessions

Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im LehrerInnenberuf als Querschnittsaufgabe: Erfahrungen und Herausforderungen

Benjamin Winkler und Julia Wolrab (Netzwerk für Demokratie und Courage, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.)

Der Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF), beispielsweise rassistischer oder homophober Einstellungen von SchülerInnen, Eltern oder KollegInnen, gehört in der Regel nicht zu den Kern-Kompetenzen, die LehrerInnen oder LehramtsanwärterInnen in ihrer Aus- und Weiterbildung kennenlernen. Zwar gibt es viele engagierte KollegInnen, die sich beispielsweise für eine „Schule ohne Rassismus“ einsetzen, jedoch sind diese häufig EinzelkämpferInnen. Das Projekt „Fachkräfteentwicklung“ der Vereine Gegen Vergessen für Demokratie e.V. und Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. setzt sich dafür ein, dass die Auseinandersetzung mit GMF und das Erlernen und Erproben von Handlungskompetenzen stärker mit der Aus- und Weiterbildung von LehrerInnen und PädagogInnen verzahnt wird. Wir schlagen vor, sich in der Session über eigene Erfahrungen mit GMF und eigene Erfahrungen mit Aus- und Weiterbildungselementen zu GMF auszutauschen. Wir wollen der Sache auf den Grund gehen, wie ein gutes Aus- oder Weiterbildungselement aussehen könnte und was es dafür braucht.